Im Bau, Hawa Junior

Zusammen alt werden



Die altersgerechten Wohnungen der Genossenschaft «zusammen_h_alt» in Winterthur sind zwar klein, bieten aber dank Schiebetüren grosszügig wirkende Raumabfolgen.

Das Lagerplatzareal in der Nähe des Winterthurer Bahnhofs war einst Teil der Produktionsstätten von Sulzer. Heute gehört es der Stiftung Abendrot aus Basel. Diese setzt auf eine sanfte Entwicklung. Viele alte Bauten blieben deshalb erhalten und bieten Platz für einen Mikrokosmos aus Kleinunternehmen, Gastronomie, Kultur, Sport und Räumen für die Hochschule ZHAW. Ergänzt wird die alte Substanz durch einzelne Neubauten. Einer davon ist das Gebäude 141, das im Frühjahr 2020 bezogen wurde.

Der 130 Meter lange Bau wurde vom Winterthurer Büro Rothen Architektur entworfen und bietet Platz für mehrere Nutzungen: Im Sockelgeschoss und im Kopfbau zu den Gleisen hin befinden sich Räume der ZHAW, die restliche Flächen belegen Ateliers und 80 Kleinwohnungen der Genossenschaft «zusammen_h_alt». Deren Mitglieder befinden sich mehrheitlich im Pensionsalter und leben im Neubau gemeinschaftlich zusammen. Dafür stehen ihnen zahlreiche Räume zur Verfügung – etwa die Bibliothek, die Tätigkeitsplattform, Aufenthaltsbereiche, eine grosse Küche oder eine Sauna. Die privaten Wohnflächen hingegen sind klein gehalten. Die Architekten haben dafür Wohnungen entwickelt, die dank grosser Schiebetüren offene Raumabfolgen ermöglichen. So wirken sie trotz geringer Fläche optisch grosszügig, gleichzeitig können die Bewohnerinnen und Bewohner bei Bedarf Privatsphäre schaffen. Die Türen sind bis zu 2.9 Meter breit sowie 2.4 Meter hoch und laufen auf Beschlägen von Typ Hawa Junior 80 B.

 


Sortiment
Im Bau
Segment
Residential
Produkt Familie
Hawa Junior
Land
Schweiz
Jahr
2020
Architekt
Rothen Architektur GmbH
Bauherr
Stiftung Abendrot
Realisator
Schreinerei Romer Wagner AG
Fotos
Martin Zeller
Im Productfinder anzeigen