Schieben in Handel und Konsum

Der Einzelhandel erlebt disruptive Entwicklungen. Der Siegeszug digitaler Retail-Formate erlebt einen Höhenflug, während der traditionelle Einzelhandel unter Druck geraten ist. Darauf gibt es zwei mögliche Reaktionen: Nichts tun. Oder etwas tun. Viele Unternehmen des Handels erfinden sich momentan neu. Andere entstehen aus der digitalen Welt und schaffen physische Retail-Formate.

Ob nun frei stehende Shopping Malls oder Mantelnutzungen rund um Stadien und Flughäfen, das physische Konsumerlebnis wird täglich neu geschaffen.

Auch wenn Schiebeanwendungen nahezu unsichtbar sind, so haben sie einen grossen Einfluss auf die effiziente Nutzung von Flächen und Formaten. Sie ermöglichen den barrierefreien Zugang zu Markenwelten und öffnen Räume für den unbeschwerten Einkaufsausflug.

Und wenn vor lauter Einkaufstaschen keine Hände mehr frei sind, schaffen weite und offene Zugangsbereiche für den Konsumenten eine willkommene Erleichterung.